Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Harsewinkel

18 Tonnen schwer und 340PS unter der Haube - der neue Rüstwagen am Standort Harsewinkel wurde in Dienst gestellt.

Der neue Rüstwagen wird ausschließlich für die technische Hilfeleistung wie z.B. bei Verkehrsunfällen, Ölbekämpfung, umgestürzten Bäumen oder sonstigen Einsätzen bei denen gezogen, gehoben oder etwas beseitigt werden muss eingesetzt.

Die Hauptmerkmale des neuen Rüstwagen sind:

    • Geländetauglichkeit durch Allradantrieb und entsprechender Bereifung
    • eine Staffelkabine mit Platz für insgesamt 6 Feuerwehrleute
    • eine 8t starke Seilwinde
    • Rettungsschere und Spreizer um z.B. bei schweren Verkehrsunfällen eingeklemmte
      Personen zu bergen
    • diverses Hebewerkzeug wie z.B. verschiedene Hebekissen, Hydraulikstempel oder andere Werkzeuge
    • Abstütz- und Sicherungsmaterial
    • mehrere Kettensägen für die Baumbeseitigung
    • ein integriertes und mobiles Stromaggregat um Überall unabhängig arbeiten zu können
    • Ölbindemittel
    • Tauchpumpen
    • diverse Werkezeuge und Hilfsmittel

    Der neue Rüstwagen ersetzt den mittlerweile 36 Jahre alten Rüstwagen des Standortes in Harsewinkel.
    Gegenüber dem alten Rüstwagen bietet der neue Platz für 6 anstatt 3 Feuerwehrleute und hat deutlich mehr Ausrüstung im "Gepäck" um den aktuellen Anforderungen an die Feuerwehr gerecht zu werden.

    Zusätzlich zu dem Einsatzgebiet Harsewinkel, Marienfeld und Greffen wird auch der neue Rüstwagen einen festen Platz in der Feuerwehr Bezirksreserve erhalten.
    Im Ernstfall wird der Rüstwagen von der Stadt Harsewinkel für die Unterstützung bei Großschadenslagen mit weiteren Feuerwehrfahrzeugen und Feuerwehrleuten aus dem ganze Kreisgebiet zur Unterstützung entsandt. Dies war z.B. vor einigen Jahren nach schweren Sommerunwettern in Mühlheim oder Münster der Fall. 


    Über die Indienstnahme des neuen Rüstwagens freuten sich (v.l.) Uwe Theismann (stellvertretener Kreisbrandmeister), Dietmar Fölling (stellvertretener Löschzugführer Harsewinkel), Tiemo Dirkorte (Löschzugführer Harsewinkel), Andreas Feismann (Stadtbrandmeister Harsewinkel), Regina Meißner-Schlömer (stellvertretende Bürgermeisterin) und Jochen Heidemann (Vertreter der Firmen Henkel und Schlingmann).

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
    Schließen