Fahrzeuge

Ein Merkmal, was die Feuerwehr mit am meisten ausmacht sind unsere großen roten Fahrzeuge. Welche im Stadtgebiet von Harsewinkel für Ihre Sicherheit zur Verfügung stehen sehen Sie hier.

  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge


    Das "Schweizer Taschenmesser" der Feuerwehr sind die Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge (HLF). Die Beladung kann sowohl für die technische Hilfeleistung bspw. bei Verkehrsunfällen oder umgestürzten Bäumen als auch bei Brandeinsätzen verwendet werden. Alle drei Fahrzeuge führen 2000 Liter Wasser mit und verfügen über eine fest eingebaute Pumpe. Zusätzlich ist jeweils ein Rettungssatz bestehend aus hydraulischer Schere und Spreizer verlastet.

    Links: Löschzug Harsewinkel (Fa. Schlingmann, Baujahr 2010)
    Mitte: Löschzug Greffen (Fa. Schlingmann, Baujahr 2020)
    Rechts: Löschzug Marienfeld (Fa. Ziegler, Baujahr 2013)

  • Drehleiter


    Das wohl bekannteste Fahrzeug der Feuerwehr: die Drehleiter. 
    Die Drehleiter für das Stadtgebiet Harsewinkel kann bis zu einer Höhe von 30 Metern ausgefahren werden. Am Korb kann bspw. ein Wasserwerfer oder eine Krankentrage angebracht werden. Im Korb finden bis zu drei Personen Platz. Sie kann nicht nur zur Rettung aus Höhen sondern auch zur Rettung von Personen aus Tiefen eingesetzt werden.

    Löschzug Harsewinkel (Fa. Magirus, Baujahr 2007)

  • LöschgruppenFahrzeuge


    Unsere Löschgruppenfahrzeuge transportieren, wie der Name vermuten lässt, eine Gruppe (bei der Feuerwehr bestehend aus 9 Personen) und das Material, welches zum Löschen von Bränden erforderlich ist. Die Wassertanks der Löschfahrzeuge im Stadtgebiet fassen zwischen 800 und 4000 Liter Wasser.

    V.l.n.r:
    LF20, Löschzug Marienfeld (Fa. Ziegler, Baujahr 2020)
    LF20, Löschzug Harsewinkel (Fa. Ziegler, Baujahr 1998)
    LF10, Löschzug Greffen (Fa. Ziegler, Baujahr 1997)
    LF10, Löschzug Marienfeld (Fa. Ziegler, Baujahr 1996)

  • Einsatzleitwagen


    Die Einsatzleitwagen (ELW) unterstützen die örtliche Einsatzleitung als Bindeglied zwischen Einsatzleiter/Gruppenführern und der Kreisleitstelle. Sie sind ausgestattet mit digitaler Funktechnik und EDV-Technik zur Protokollierung des Einsatzgeschehens oder Recherche zu Gefahrstoffen o.ä..
    Der ELW des Löschzugs Greffen fährt ortsübergreifend auch zu größeren Einsatzlagen nach Harsewinkel oder Marienfeld. Er ist u.a. mit zusätzlichem Equipment für die Lagedarstellung ausgestattet.

    Links: Löschzug Marienfeld (Baujahr 2009)
    Mitte: Löschzug Greffen (Baujahr 2018)
    Rechts: Löschzug Harsewinkel (Baujahr 2003)

  • Sonderfahrzeuge


    Als Sonderfahrzeuge stellen wir hier den Gerätewagen Umweltschutz (GW-U) und den Rüstwagen (RW) vor. Zur Beladung des GW-U gehört bspw. Ölbindemittel, Stromerzeuger und eine Tragkraftspritze. Der RW ist eine Art rollender Werkzeugkasten und ist beladen mit jeder Menge Material zur technischen Hilfe. Dazu zählen u.a. ein hydraulischer Rettungssatz, Material zum Unterbauen und Abstützen und auch eine Seilwinde zum Ziehen von Lasten ist verbaut. Bei Einsätzen der Bezirksreserve Detmold rückt der RW ebenfalls mit aus.

    Links: GW-U, Löschzug Harsewinkel (Baujahr 1994)
    Rechts: RW, Löschzug Harsewinkel (Fa. Schlingmann, Baujahr 2019)

  • MannschaftstransportFahrzeuge


    Die Mannschaftstransportfahrzeuge dienen der Feuerwehr hauptsächlich dazu Personal zu Einsatzstellen zu bringen. Darüber hinaus werden sie aber auch für Besorgungsfahrten oder für die Jugendfeuerwehr mitgenutzt. 

    Links: Löschzug Harsewinkel (Baujahr 2017)
    Rechts: Löschzug Greffen (Baujahr 1999)

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen